• Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft
  • Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft

Aktuelles

aus der Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft

Erfahren Sie Aktuelles aus der Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft und nehmen Sie an unserem Vereinsleben teil.

 

Hildegard Strickerschmidt mit  Verdienstmedaille 201703_Ehrenmedaille_Strickerschmidt_(c)_Jochen_Werner
des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Für ihr langjähriges und umfangreiches Engagement, die Werke der heiligen Hildegard von Bingen bekannt zu machen, wurde unserem Gründungsmitglied Hildegard Strickerschmidt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Im Namen der Ministerpräsidentin überreichte Staatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde, die am 6. März 2017 im Rupertsberger Gewölbe mit rund 50 geladenen Gästen stattfand.

Datei Bericht zur Verleihung der Verdienstmedaille an Hildegard Strickerschmidt
Datei, 0 kB



Veranstaltungsprogramm 2017Logo_RHG_Website

Auch für das Jahr 2017 haben wir wieder ein umfangreiches Programm für Sie zusammengestellt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

PDF-Datei RHG Jahresprogramm 2017
PDF-Datei, 4354 kB



Logo_RHG_WebsiteHistorische Bauforschung im Rupertsberger Gewölbe –
Stellungnahme vom September 2016

Unser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das reichhaltige Erbe der heiligen Hildegard von ihrem wichtigsten Wirkungsort aus zu pflegen und in die heutige Zeit zu tragen. Dafür machen wir auch einen Gewölbekeller am Rupertsberg unter dem Kirchenschiff des ehemaligen Klosters für alle Interessierten zugänglich. Ein aktuelles Gutachten der Heidelberger Bauforscherin Tina Schöbel, das 2016 im Auftrag der Stadt Bingen erstellt wurde, hat die Bausubstanz dieses Kellers untersucht und historisch eingeordnet.

PDF-Datei RHG Stellungnahme zur Bauforschung im Rupertsberger Gewölbe
PDF-Datei, 233 kB



Zwiefalten 2016Mit Hildegard durchs Tal der Donau  20.-26. Juni 2016

22 Pilgerinnen und Pilger aus dem Land der Hildegard hatten sich zu einer Pilgerwanderung auf den Spuren der heiligen Hildegard aufgemacht. Die Strecke ging von Fridingen an der jungen Donau nach Zwiefalten im Landkreis Reutlingen, denn hierhin ging die vierte und letzte Reise der großen Heiligen aus Bingen.

PDF-Datei Bericht Pilgerwanderung nach Zwiefalten im Juni 2016
PDF-Datei, 389 kB



Edelsteine_P.Lind_2016Besuch einer Edelsteinschleiferei

Am 12. März 2016 besuchten wir die Edelsteinschleiferei von Peter Lind in Idar-Oberstein. Der Edelsteinschleifermeister und Berater in Steinheilkunde gab uns einen kompakten Einblick in die Welt edler Steine und der Heilwirkungen, die ihnen bereits Hildegard von Bingen zuschrieb.

PDF-Datei Fotobericht zur Exkursion nach Idar-Oberstein im März 2016
PDF-Datei, 763 kB



Hildegard-Ausstellung vom 15.1. – 7.2.2016

15 großformatige Tafeln zu Leben und Werk der heiligen Hildegard wurden Anfang 2016 erstmals im Rupertsberger Hildegard-Gewölbe gezeigt. Die Ausstellung war eine Leihgabe der Abtei St. Hildegard in Eibingen, die sie in Zusammenarbeit mit dem Diözesanbildungswerk des Bistums Limburg konzipiert hatte.

PDF-Datei Fotobericht zur Hildegard-Ausstellung im Januar 2016
PDF-Datei, 1117 kB



2015_RupGesA_(c)LotharSemlinHildegard-Freunde aus Sachsen-Anhalt zu Besuch

Lothar Semlin von der Interessengemeinschaft „Hildegard-von-Bingen-Freunde im Land Sachsen-Anhalt“ hat anlässlich eines Besuchs in Bingen mehrere Fotocollagen vom Besuch im Rupertsberger Hildegard-Gewölbe erstellt.

PDF-Datei Hildegard-Freunde aus Sachsen-Anhalt zu Besuch
PDF-Datei, 1004 kB



Rupertsberger_Pilgertage_Sep2015_(c)CarlWoogAuf dem Pilgerweg des Alfons Krupp vom Disibodenberg zum Rupertsberg

Bereits 1998, zum großen Hildegardjubiläum, hatte der Bingerbrücker Alfons Krupp einen Pilgerweg geschaffen, der die drei großen Wirkungsorte der Heiligen verbindet: Disibodenberg – Sponheim – Rupertsberg. Im September 2015 gingen Pilgerinnen und Pilger vom Rupertsberg zum 17. Mal diesen Weg. Carl Woog berichtet.

PDF-Datei Bericht von der Pilgerwanderung im September 2015
PDF-Datei, 597 kB



I.Weidner

Nachgefragt

zu ihrem ehrenamtlichen Engagement  hat die Neue Binger Zeitung bei Irmgard Weidner, Vorstandsmitglied und Programmverantwortliche. Das Interview ist am 23. September 2015 erschienen.

PDF-Datei Nachgefragt bei Irmgard Weidner
PDF-Datei, 349 kB